Herausforderung Demenz - aktiv werden in der Kommune

Die demographische Entwicklung lässt das Thema Demenz zu einer der größten Herausforderungen der Zukunft in den Kommunen werden. Wer davon nicht überrollt werden will, muss heute schon vorausdenken und verantwortlich planen.

Das dreijährige Modellprojekt Demenz und Kommune (DeKo) unterstützt Kommunen, damit auch Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen gut integriert und versorgt vor Ort leben können – in ihrem Dorf, in ihrem Stadtteil, in ihrem Quartier.

Das Projekt wird gefördert vom Land Baden-Württemberg und den gesetzlichen und privaten Pflegekassen.
Wissenschaftliche Begleitung durch Prof. Eckart Hammer, Evangelische Hochschule Ludwigsburg.

Projektabschluss

Seit Oktober 2016 unterstützt das auf drei Jahre angelegte Modellprojekt Demenz und Kommune (DeKo) Kommunen darin, der Herausforderung Demenz erfolgreich zu begegnen und tragfähige Perspektiven zu entwickeln: Wo liegen Entwicklungschancen, die Kommunen nutzen sollten? Was hilft konkret, um demenzaktiver zu werden?

Die Abschlussveranstaltung am 16. September 2019 in Stuttgart wird die zentralen Themenbereiche Demenz-Netzwerke und Sensibilisierung beleuchten und erfolgreichen Projektkommunen Gelegenheit geben, über ihre Erfahrungen vor Ort zu berichten.

Programm
Anmeldung

 

 

Die Fakten

  • 1,7 Mio Menschen in Deutschland sind an einer Demenz erkrankt.
  • 200.000 Menschen mit Demenz leben in Baden-Württemberg.
  • 9,9 % aller Menschen über 65 leben mit einer Demenz.
  • 65 % aller Menschen mit Demenz werden zu Hause betreut und gepflegt.